Paul Heller (WDR Big Band) & Wüste Welle BIG BAND
mit Clara Vetter, Jakob Manz, Marko Mebus, Max Treutner, Samuel Restle u.v.m.
So. 3. Februar 2019 um 18 Uhr in Tübingen, Sudhaus | SUNDAY MUSIC NIGHT

Die Konzerte der Wüste Welle BIG BAND bieten Ihnen Gelegenheit
neue Musik kennenzulernen, von der Sie nicht wussten, dass sie Ihnen gefällt.

Erleben Sie ein begeisterndes Konzert mit Paul Heller von der WDR Big Band, Köln, und den jungen Jazztalenten Clara Vetter (Piano/Synthesizer), Jakob Manz (Altsaxophon), Marko Mebus (Trompete), Max Treutner (Tenorsaxophon), Samuel Restle (Posaune) u.v.m.

Paul Heller, der Kölner Tenorsaxofonist, Komponist und Arrangeur ist seit 2005 Mitglied der international renommierten und mit zwei Grammys ausgezeichneten WDR Big Band, Köln. Als gefragter Solist spielte er mit Musikerpersönlichkeiten wie Fay Claassen, Bob Mintzer, Vince Mendoza, Michael Brecker, Roy Hargrove, Joe Zawinul, Maceo Parker, Dusko Goykovich, Ack van Rooyen, Dick Oatts, Bill Evans, Volker Kriegel u.v.m. 11 CDs hat Paul Heller unter eigenem Namen produziert und ist auf über 70 CDs als Solist und Sideman vertreten. Seit 1994 leitet er zusammen mit Ack van Rooyen das gemeinsame „Ack van Rooyen-Paul Heller Quintet”.

Der WWBB-Posaunist Samuel Restle und Saxophonist Jakob Manz wurden 2018 aufgenommen ins BujazzO (Bundesjazzorchester), das von Peter Herbolzheimer 1988 gegründet wurde.
Marko Mebus aus Mainz war 2016 bis 2018 Mitglied des BujazzO und spielte bereits mehrfach bei der HR Big Band (Frankfurt Radio Big Band).
Clara Vetter studierte an der MH Stuttgart bei Hubert Nuss – Max Treutner ist Student von Lutz Häfner in Bern. Clara Vetter, Max Treutner und Jakob Manz waren Preisträger beim Wettbewerb „Jugend jazzt“ des Landes Baden-Württemberg.
Die Tübinger Wüste Welle BIG BAND wurde 2011 als erste Bigband eines Freien Radios in Deutschland von Lothar Landenberger gegründet.

Joe Zawinul: “Das Solo von Paul Heller ist enorm. Das ist wirklich ein Master-Piece, dieses Solo – total Weltklasse.” (Joe Zawinul im Interview für „Jazzpodium”)
Michael Brecker: „Hey Paul, you continue to amaze! Beautiful writing – outrageously great playing. Your CD will accompany me on the road, and help me to stay inspired.”
Jerry Bergonzi: „Paul has his own voice that makes him immediately recognizable!”